Kinderzahnmedizin und schmerzfreie Behandlung

Der erste Zahnarztbesuch kann prägend sein. Darum liegen uns unsere kleinsten Patienten am Herzen. Bei uns soll sich jedes Kind so wohl wie möglich fühlen: Wir gestalten Routine­unter­suchungen, kiefer­ortho­pädische Mass­nahmen oder nötige Ein­griffe so achtsam wie möglich.

Zahnmedizin für Kinder

Zur Verhütung, Früherkennung und rechtzeitigen Behandlung von Zahn- und Mundkrankheiten empfiehlt sich eine erste zahnärztliche Untersuchung ab dem zweiten Lebensjahr Ihres Kindes: Der erste Besuch kann schon beim Durch­bruch des ersten Milch­zahnes angezeigt sein.

Die Zahnarztpraxis Wolhusen, Thomas Guhl & Team legt grossen Wert auf eine vertrauensvolle Atmosphäre. Damit wollen wir verhindern, dass Kinder Angst vor dem Zahnarzt entwickeln. Wir sorgen mit viel Einfühlungsvermögen und einem freundlichen Umgang für einen möglichst angenehmen Zahnarztbesuch. Seien Sie unbesorgt.

Schmerzfreie Behandlung

Wünschen Sie eine möglichst schmerzfreie und zielgenaue Betäubung? Mit neusten Technologien und Betäubungsmethoden können wir stressfreie Behandlungen anbieten: Mit lokaler Betäubung sind umliegende Regionen wie Lippen, Wangen und Nasenflügel von der Betäubung nicht betroffen. Patienten, die Angst vor Schmerzen oder der Behandlung haben, bieten wir Lachgasberuhigung oder, wenn gewünscht und bei Bedarf, Vollnarkosen an.

Behandlungsangebot

  • Beratung

  • Prophylaxe, Prävention und Zahnreinigung

  • Form- und Farbkorrekturen

  • Dentalhygiene

  • Veneers (vollkeramische oder Kunststoff-Rekonstruktionen)

  • Invisalign

  • Bleaching für anhaltend hellere Zähne

  • Ästhetische Füllungen

  • Prothetischer Zahnersatz

  • Paradontalbehandlungen

  • Schleimhaut- und Zahnfleischbehandlungen

  • Kontrollen

  • Zahnfüllungen

  • Wurzelbehandlungen

  • Kronen

  • Extraktionen

  • Anästhesie

  • Zahnbehandlungen mit Lachgas

  • Zahnbehandlungen in Narkose

  • Beurteilung von Zahnstellungen

  • Kleinere Massnahmen zur Sicherung einer guten Zahnstellung

  • Behandlung von Zahnunfällen